Leistungsfelder

Konfliktqualifizierung in 3 Modulen

Das Erkennen und Managen von Konfliktsituationen fördert das Potential von Personen und Teams. In Konflikten werden Widersprüche deutlich. Mit diesen umzugehen als Beteiligter oder Moderator ist das Ziel der Qualifizierung.

Mögliche Fragestellungen:

  • Alles ungewiss und was nun?
  • Steigende Anforderungen bei immer weniger Mitarbeitern?
  • Allen gerecht werden und dabei nicht verloren gehen?
  • Delegieren oder selber tun?
  • Klarstellen oder auf sich beruhen lassen?
  • Projektverantwortung ohne Zugriff auf Ressourcen?
  • Mitarbeiter abbauen und gleichzeitig motivieren?

 

Sie kennen und erleben Spannungsfelder durch Widersprüche in unterschiedlichsten beruflichen, möglicherweise auch privaten Situationen. Widersprüche sind alltäglich und im Positiven Motoren für Entwicklungen und Innovationen. Der souveräne Umgang hiermit eröffnet vielfältige Lösungsräume. In Ihrer Konfliktqualifizierung erweitern Sie Ihre Fähigkeiten Perspektiven zu eröffnen und Lösungen sichtbar werden zu lassen.

Konflikte anzugehen....

... weckt konstruktive Aggressivität

... heißt Stress aktiv managen

... stärkt Ihre Souveränität

... fördert Ihren Mut sich den Notwendigkeiten zu stellen

... schärft die eigene Wahrnehmung

... erweitert Ihr Denken in Alternativen

... nutzt die positive Dynamik von Widersprüchen

... eröffnet neue Lösungsräume...

Wir vermitteln Schlüsselqualifikationen für ihren wirtschaftlichen Erfolg

 

Was haben wir mit Ihnen vor?

  • Ihnen wirkungsvolle Methoden und Instrumente zur Konfliktbewältigung an die Hand zu geben
  • Ihre Praxis in den Mittelpunkt unserer Fortbildung zu stellen
  • Sie ihren eigenen Konfliktstil erkennen zu lassen
  • Mit Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen zu erarbeiten
  • Sie in selbstorganisierten Gruppen lernen zu lassen
  • Ihren Lerntransfer u.a. durch individuelle Lerntagebücher zu fördern
  • Ihnen auf Anfrage persönliches Coaching als Zusatzleistung anzubieten

Konfliktqualifizierung 7 Tage

Modul 1 (3 Tage)

  • Arten, Ursachen und Definition von Konflikten
  • Stress und Gelassenheit in Konflikten
  • Konfliktlösungsmethoden und Werkzeuge
  • Konfliktgesprächsführung
  • Linearität und Zirkularität in der Konfliktlösung

Handlungsempfehlungen
... Lerntransfer in die Praxis

Modul 2 (2 Tage)

  • Reflexion der erprobten Konfliktlösungsstrategien
  • Stressmanagement, Quellen und Bewältigungsmöglichkeiten
  • Erkennen persönlicher Konfliktmuster
  • Konfliktmoderation
  • Konflikte in Veränderungsprozessen

... Lerntransfer in die Praxis

Modul 3 (2 Tage)

  • der Eskalation/Deeskalation
  • Konfrontation als Konfliktlösungsmethode
  • Umgang mit Extremsituationen
  • Stabile Zonen als Anker in unsicherem Fahrwasser
  • Persönliches Feedback ist Teil eines jeden Moduls

zurück